Das Verlieren kennenlernen

„Das Verlieren kennenlernen“

Ich kann diesen großen, scheinbar unendlichen Schmerz zutiefst spüren.
Doch erst wer verloren hat und aufgeben will, wer die Nase voll hat, mit dem Rücken an der Wand steht, den Meeresboden kennt, wird verstehen, dass er seinen Weg nicht mit dem Verstand gehen kann. Er wird über sich hinausgehen. Gerade die Erleuchtung äußert sich eher als ein Verlieren.
Sie ist kein Sieg, sondern eine Niederlage, da wir alles aufgeben und loslassen müssen.

Ein Verlierer hat es „einfacher“ als ein Gewinner, sich seiner negativen, einengenden Konditionierungen bewusst zu werden.

Der Schmerz ist schon in uns. Der Schmerz der Ablehnung, weil wir glauben Anerkennung verloren zu haben. Der Schmerz des Verlierens will uns an unsere alten Prägungen führen, damit wir sie erkennen und verändern.
Verlieren kann auch eine teure Lebenserfahrung sein. Ich beispielsweise hatte viel Geld in den Sand gesetzt.
Wie verloren stand ich mit dem Rücken zur Wand und war bodenlos enttäuscht von den Menschen, die damit zu tun hatten.
Doch meist lassen wir Menschen erst dann die größere Kraft in unserem Leben wirken: Gott, die Kraft des Universums, unsere Seele sowie geistige und irdische Helfer.
Erst dann neigen wir unseren Kopf, hören auf zu kämpfen und empfangen. Erst dann lernen wir anzunehmen. Erst dann erfahren wir tiefe Dankbarkeit und Führung.
Manche Menschen gehen Leben für Leben von Meister zu Meister und halten dennoch an Kontrolle fest. Doch nur wer die Kontrolle aufgibt, wer sich geschlagen gibt, kann frei sein und sich von seiner Seele führen lassen.

An welcher Kontrolle hältst Du noch fest?
Was hindert Dich daran, diese Kontrolle loszulassen?
Was hindert Dich daran, Deiner Seele, anderen Menschen und dem Leben zu vertrauen?
Was hindert Dich daran, anzunehmen –„seelisch-geistig“ und „irdisch-körperlich“?

Ich musste erst alles Geld und die damit verbundene materielle Sicherheit verlieren, die Gesundheit und damit das Vertrauen in meinen Körper, mich aus Partnerschaft lösen, um ganz auf mich allein gestellt zu sein und dadurch zu lernen anzunehmen!
Ich musste es auf harte Weise lernen, eine größere Kraft, meine wirkliche Kraft zuzulassen.
Du musst nicht alles verlieren, doch Du solltest bereit sein Dich führen zu lassen, bereit sein alles aufzugeben, dann gewinnst Du alles.
Dann wird das Leben zu dem, was es sein sollte: reine Ausstrahlung einer unerschöpflichen Quelle.

„Für meine Tochter Lisa“

in unendlicher Liebe und Achtung vor Ihrem Weg

Lisa Mama

Clef two-factor authentication